Das Stück


„Die Wunderübung“

ein satirisches Kammerspiel

Die Beziehung dreier Paare ist am Tiefpunkt angelangt. Die Versuche, die die Paartherapeuten anstellen, um die Streithähne in den Griff zu kriegen, sind ganz und gar nicht erfolgreich. Doch nicht nur die Paare haben Probleme. Auch die Therapeuten scheinen in Schwierigkeiten zu stecken. Die Komödie kann beginnen.

"Die Wunderübung" ist ein real-satirisches Kammerspiel. Daniel Glattauer geht es dabei nicht um die Ausleuchtung von Charakteren und Beziehungen, sondern um pointierte Dialoge mit smarter Polemik und funkelndem Wortwitz.

In der Inszenierung der Spiegelbühne treten nun gleich drei Trios auf. Dieser Regieeinfall ermöglicht es dem Zuschauer, neun Charaktere mit dem Lösungsversuch des exakt gleichen Problems zu beobachten. Das Stück wird so fast zum Dreiakter, wurde es doch einfach durch drei aufgeteilt.

Mit freundlicher Genehmigung der Thomas Sessler Verlags GmbH, A-1010 Wien

Berndeutsche Bearbeitung: Judith Burgdorfer und Angelo Nef

Inszenierung: Angelo Nef


Geniessen Sie einen kleinen Rückblick in die Proben mit unserem Trailer:

Der Regisseur


Angelo Nef

Angelo Nef absolvierte die Schauspielschule (1984-1987) an der Theaterwerkstatt 1230 in Bern. Darauf folgten diverse Engagements als Schauspieler im In-und Ausland.

2003/04 arbeitete er als Regieassistent und Inspizient am Stadttheater Biel/Solothurn. Danach begann seine Regiearbeit mit verschiedenen renommierten Theatergruppen.

Angelo Nef hat mit der Spiegelbühne bereits „Spiegelungen“- Szenen mit Texten von Walser, Loosli, Gotthelf (2008) und „Annebäbi im Säli“ von Beat Sterchi (2015) inszeniert. Wir freuen uns, dass wir ihn für die Regie der „Wunderübung“ wieder für uns gewinnen konnten.

Der Autor


Daniel Glattauer

Daniel Glattauer (1960) wuchs in Wien auf und schrieb nach Abschluss seines Studiums 1985 bis 2009 für diverse Tageszeitungen Kolumnen, Gerichtsreportagen und Feuilletons.

Bekannt wurde er vor allem durch seine Kolumnen, die in der Zeitschrift «Standard» jeweils auf der Titelseite erschienen.
Den Durchbruch schaffte Glattauer mit seinem 2006 veröffentlichten Roman «Gut gegen Nordwind», mit dem er im selben Jahr für den Deutschen Buchpreis nominiert wurde. Die Fortsetzung «Alle sieben Wellen» schaffte es ebenfalls zu grossem Erfolg und seine Werke sind bereits in über 35 Sprachen übersetzt. «Die Wunderübung» wurde 2015 am Wiener «Theater in der Josefstadt» uraufgeführt und 2018 verfilmt.


Fotos